Stadt Dieburg wird Partner der Initiative 2proAuto

Fahrgemeinschaften als Chance für eine nachhaltige und mobile Region

Das Verkehrsbild in Deutschland wird von schlecht ausgelasteten Autos dominiert – im Durchschnitt sitzen in jedem Auto nur 1,2 Personen. Vorhandene Netzwerke und Technologien ermöglichen bereits heute, diese Ressource „freier Sitzplatz“ sinnvoll zu nutzen und den herrschenden motorisierten Individualverkehr deutlich zu reduzieren. Ziel der Initiative 2proAuto ist es, für dieses Potential ein Bewusstsein zu schaffen und Unterstützer zu finden.

Neuestes Mitglied der Initiative 2proAuto ist die Stadt Dieburg, die sich einem Netzwerk aus regionalen Partnern anschließt. Zu der im Dezember 2015 gestarteten Initiative zählen unter anderem die Stadt Frankfurt, die Stadt Babenhausen, die Stadt Kelsterbach, Qixxit,  Opel, die Goethe-Universität Frankfurt und die Deutsche Bahn. „Unsere Planung war, bis zum Sommer jede Woche einen neuen Partner zu begrüßen. Hier sind wir auf einem guten Weg, dieses Ziel zu erreichen“, so das Resümee von Martin Patri, Koordinator der Initiative.

Fokus auf die Region Rhein-Main

Die beiden Partner flinc und Stadt Dieburg werden im Rahmen der Partnerschaft in enger Abstimmung gemeinsam an den Zielen der Initiative arbeiten. Aktuell

findet sich neben Informationen zur Initiative bereits ein Live-Fahrplan auf der Homepage der Stadt. Dieser zeigt die Aktivität von Mitfahrgelegenheiten in der Region an.

„Auch, wenn ich persönlich das Fahrrad bzw. für größere Strecken öffentliche Verkehrsmittel bevorzuge, unterstütze ich dieses Projekt, weil es das Potenzial hat, die Verkehrsbelastung deutlich zu reduzieren und die Parkplatznot zu lindern“, merkt Bürgermeister Dr. Werner Thomas an.

Foto Bürgermeister Dieburg

Öffentliche Wahrnehmung erhöhen

Die Initiative 2proAuto wurde mit dem Ideenpreis Klimaschutz der Stadt Frankfurt ausgezeichnet. Die Jury schätzte dabei vor allem den innovativen Netzwerk-Charakter der Initiative und das große Potential für die Region Rhein-Main.

„Wir freuen uns, dass die Stadt Dieburg so schnell ihre Unterstützung zugesagt hat. Jeder von uns kennt jemanden, der täglich alleine mit dem Auto fährt. Mit dem Netzwerk aus Partnern, die in der Öffentlichkeit stark wahrgenommen werden, bietet sich die Chance diese Autofahrer zu erreichen und dazu zu animieren, ihre freien Sitzplätze anzubieten“, so Martin Patri, Koordinator der Initiative 2proAuto. „In diesem Ziel liegt enorm viel Potential für unsere Region und jedem, der dort lebt.“

Mehr Informationen zur Initiative 2proAuto finden sich auf www.2proAuto.de

Share on Facebook0Tweet about this on TwitterShare on Google+0

Autor: Sabine Plomer